Folgt uns auch über unseren Facebook-Kanal. Aktuelle Spielinfos, Fotos und Details der Auswärtsspiele bringen Euch immer auf den aktuellsten Stand.

Herren 1 wieder erfolgreich

Herren I siegen mit überragendem Ergebnis beim TC Rot-Weiß in Landshut

Von den 12 Mannschaften, die am vergangenen Wochenende wieder am Wettkampfbetrieb teilnahmen, konnten tatsächlich 8 Teams mit einem Sieg ihr Punktekonto auffüllen.

Ein Unentschieden (3:3) gab es für die Truppe Mädchen14 beim SV Frauenbiburg und für das Team Damen gegen die DJK Altdorf II. Lediglich die Mannschaften Herren II gegen den Tabellenersten TC Weiß-Blau Landshut II (2:7) und die Herren60 beim TC Dorfen (3:6) waren ihren Gegnern nicht gewachsen. Bereits am Samstag gewannen von den Jugendlichen die Knaben U14 beim TC Hengersberg mit 4:2, die Junioren U18 schickten die Truppe des TC Rot-Weiß Straubing mit 6:0 nach Hause, die Knaben U16 siegten gegen den TV Geisenhausen mit 4:2, und auch die Knaben U14 II gönnten ihren Gegnern beim TC Marklkofen-Zachreisen keinen Satzgewinn. Sie kehrten mit einem makellosen Ergebnis von 6:0 nachhause. Die Herren50 konnten gegen den TSV Gerzen (8:1) ebenso wie die Herren40 gegen den TSV Baierbach (6:0) überlegene Siege feiern.

Den größten Coup landeten aber die Herren I, die bei dem bis dato ebenfalls verlustpunktfreien TC Rot-Weiß Landshut II antreten mußten. „Hier geht es heute für beide Mannschaften um den möglichen Aufstieg in die Bayernliga“, erklärte Sportwart Heiner Wernthaler, der als Beobachter sichtlich angespannt zwischen den Plätzen hin und her wechselte. An Position 1 gewann Adrian Partl gegen Bartosz Golas den ersten Satz relativ zügig mit 6:2. Im zweiten Durchgang bekam er dann aufgrund vieler unerzwungener Vorhandfehler unerwartet Schwierigkeiten mit dem an diesem Tage in Bestform aufspielenden Golas, gewann am Ende aber auch diesen Satz mit 7:6. Manuel Pröll hatte mit Frederic Arlt keine Probleme. Nach holprigem Beginn siegte Pröll sicher mit 6:4/6:0. Auch Paul Holzinger war gegen Filip Fichtl nicht aufzuhalten, als er mit seinem sicheren und druckvollen Spiel ein ungefährdetes Ergebnis von 6:1/6:1 erkämpfte. Auch der leicht verletzte Matej Maruscak begann nicht so souverän wie gewohnt, siegte aber letztlich doch sicher mit 6:4/6:0. Nachdem Jonas Gleixner gegen Otto Heinz (6:1/6:0) und Thomas Vidovene gegen Nils Udvardi (6:0/6:2) ihre spiele ebenfalls überlegen gewonnen hatten, war der Gesamtsieg sicher und die Sensation perfekt. Doch damit wollten sich die Spieler noch nicht zufrieden geben, da sie auch hier ihre Doppelstärke gegen den in dieser Disziplin ebenfalls mächtigen Widersacher beweisen wollten. Die enorm starke Landshuter Paarung mit Golas/Arlt begann dementsprechend vehement und gewann Satz eins gegen Partl/Holzinger schnell mit 6:2. Nach anfänglichem Rückstand ging dann aber der zweite Durchgang mit 6:4 an die Vilsbiburger. Den unglaublich spannenden Matchtiebreak konnten Partl/Holzinger aber dann doch mit 10:8 für sich entscheiden. Keine Mühe hatte das zweite Vilsbiburger Doppel Pröll/Gleixner mit seinen Gegnern Fichtel/Heinz, die mit dem Ergebnis von 1:6/0:6 förmlich deklassiert wurden. Hart umkämpft war der erste Satz des Doppels Nummer 3, in dem der junge Vilsbiburger Nick Hartmann anstatt Matej Maruscak mit Thomas Vidovene zum Zuge kam. Gegen Werz/Udvardi siegten sie aber am Ende doch sicher mit 7:5/6:2. Das Endergebnis von 9:0 gegen den direkten Aufstiegskonkurrenten darf durchaus als Sensation gewertet werden. Ein kleiner Wermutstropfen in der Euphorie der Vilsbiburger war lediglich am Schluß ein etwas unsportliches Verhalten der Gegner von Doppel Nummer drei, das die Freude der Mannschaft aber keineswegs trüben konnte.

Nun kommt es am kommenden Sonntag, 02.07., um 10°°Uhr beim Heimspiel gegen die TeG Dachau Süd zum absoluten Showdown für den Aufstieg in die Bayernliga. Dabei werden sich die Spieler die Butter aber sicher nicht mehr vom Brot nehmen lassen, da nur eine 1:8 Niederlage zu einem Scheitern führen würde. „Es werden sicher wieder unsere eigenen Nachwuchstalente zum Einsatz kommen. Wenn es dann endgültig geschafft ist, gibt’s eine riesige Party auf der Anlage“, freut sich der Sportwart unisono mit dem Vorstand.


Bild: Die (fast) komplette Mannschaft war vor Ort, als die aktiven die Sensation beim TC Rot-Weiß Landshut schafften. Von links: Sportwart Heiner Wernthaler, Paul Holzinger, Manuel Pröll, Valentin Peter, Thomas Vidovene, Nick Hartmann, Adrian Partl, Jonas Gleixner, Matej Maruscak. Nicht auf dem Foto: Hans Weindl.

---------------------------------

Folgt uns auf

unserer Facebook-Seite.

---------------------------------

Wichtige Links:

---------------------------------

Grand Slam Turniere:

---------------------------------

Rechtliches:

Folgt uns auf

unserer Facebook-Seite.

---------------------------------

Wichtige Links:

---------------------------------

Grand Slam Turniere:

---------------------------------

Rechtliches: